Maks kocht…….. ähhhhh grillt

 

 

Hallo Ihr lieben,

dieses mal ein etwas nicht all zu übliche Zubereitung Art für einen Fisch, es gab eine Dorade in der Paperbark Roll gegrillt.

Paperbark Roll????

Was zum Teufel ist das denn!?!?!?

Ich erkläre es euch ………..

Die Paperbark Roll: Als Naturrinde vom Ostaustralischen Sumpfbaum ( Teebaum)
können Paperbarks wie Alufolie eingesetzt werden. Sie sind zur Zubereitung wie auch Servieren von Speisen im Aborigines-Stil geeigent . Durch leichtes Anbrennen der Rinde erhalten Fleisch, Geflügel, Fisch und stärkehaltiges Gemüse ein angenehm rauchiges Aroma.

 

Dorade in der Paperbark Roll

an

Süßkartoffeln,

Petersilien-Cashew-Pesto &

Spargel im Bacon-Mantel

 

Bild

Rezept:

Dorade in der Paperbark Roll:

Zutaten:

1 frische ganze Dorade
1 Paperbark Roll
Olivenöl
1 Bio-Zitrone
2 Zehen Knlobaluch
1 Hand voll Petersilie und Basilikum
Fleur de Sel und Pfeffer aus der Mühle

Küchengarn (feuerfest)

Zubereitung:

Entrollt die Paperbark und legt sie mit der Innenseite nach oben, danach bestreicht ihr sie mit Olivenöl, reinigt den Fisch unter klarem Wasser und tupft ihn anschließend wieder trocken. Den Fisch von innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen, jetzt mit Petersilie, Basilikum, Knoblauch und der Zitrone füllen. Wickelt die Rinde um den Fisch, schlagt die Enden um und umwickelt das Ganze mit dem Küchengarn.

Grillt den Fisch auf einem heißen Grillrost ca. 8 min pro Seite, danach zieht ihr ihn einfach in die Ruhezone und bereitet die Beilagen zu.

 

Bild

 

Bild

Bild

Rezept Petersilien-Cashewpesto

Zutaten:

1 Bund Petersilie
1 Handvoll Cashewkerne ( geröstet)
2 Zehen Knoblauch
50g Parmesan
50-70ml Olivenöl (das Öl ist ausschlaggebend für den Geschmack)
Fleur de Sel
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen hohes Gefäß füllen und zu einer homogenen Masse mixen, abschmecken und mal in sich gehen….., genug Salz?, Pfeffer?, fehlt noch was? Alle meine Rezepte sind ca. Angaben und geben dem Nachkocher alle Möglichkeiten sich selbst zu verwirklichen.

Bild

 

Rezept Süßkartoffeln:

Gegrillte Süßkartoffeln (für 2 Personen)
200 gr Süßkartoffeln
1 guter Schuss Chilisauce
1 EL Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer

Die Süßkartoffeln sollten etwas vorgegart werden, damit sie auf dem Grill nicht so lange brauchen. Deshalb die Süßkartoffeln 10 Minuten in Wasser kochen, anschließend etwas abkühlen lassen, pellen und dann in dicke Scheiben schneiden. Die restlichen Zutaten vermischen und die Scheiben auf einer Seite mit der Mischung einpinseln. Die Kartoffelscheiben mit der bestrichenen Seite nach unten auf den Grill legen und bei gemäßigter Hitze etwa 5 Minuten grillen. Dabei auch die andere Seite mit der Gewürzmischung bestreichen und nach Ablauf der Zeit die Scheiben wenden und auch von der anderen Seite 5 Minuten grillen.

Bild

 

Werbeanzeigen

Maks kocht für Oli´s 1. Blog- Geburtstag und es gibt eine „Spargelfrittata“

Bild

 

Hallo meine lieben,

 

erst einmal Sorry das ich mich erst jetzt wieder melde, aber ich muss zugeben, dass ich in den letzten Wochen unter einer akuten Kochblockade litt. Dank dem Austausch mit ganz lieben Menschen ist der Knoten zum Glück geplatzt und ich bin wieder da wo ich hin gehöre, nämlich an den Herd 😉 !

Es ist endlich Frühling und ich erfreue mich an dem satten Grün. Vor allem aber, dass genau jetzt, zu meiner liebsten Jahreszeit, wieder eines der Gemüse wächst, in dem ich mich baden könnte: Der Spargel, dabei mag ich grünen  oder weißen gleichermaßen gern. Nicht nur sein Geschmack, sondern auch seine extreme Wandelbarkeit faszinieren mich jedes Jahr aufs Neue.

Bei mir gab es dieses mal eine

Spargelfrittata

an gebratenen Spargelspitzen,

Balsamico-Zwiebel-Marmelade

und einem

Bärlauch-Macadamiapesto

Bild

Rezepte

Spargelfrittata:

Zutaten:

250 g weißer Spargel

200 g grüner Spargel
125 g Mozzarella
12 Eier
100 ml Schlagsahne
Muskatnuss
Pfeffer und Salz aus der Mühle
3 El Olivenöl
1 Esslöffel Worcestersauce
getrockneter Chili (nach Geschmack)
Zubereitung:

2. Für die Frittata. Vom weißen und grünen Spargel die Enden abschneiden, nur den weißen Spargel schälen. Spargelstangen quer halbieren. Weißen Spargel in kochendem Salzwasser 2 Minuten kochen, nach 1 Minute grünen Spargel zugeben und 1 Minute mitgaren. Spargel mit einer Schaumkelle vorsichtig herausheben, in Eiswasser abschrecken, in einem Sieb abtropfen lassen und auf Küchenpapier gut  trocken tupfen. Den Mozzarella in 1/2 cm große Würfel schneiden.

3. Backofen auf 180 Grad vorheizen (Gas 2-3, Umluft 160 Grad). Eier mit der Sahne verquirlen und mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Spinat zugeben.

4. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne (28 cm Ø) erhitzen. Eimasse in die Pfanne gießen. Spargel und Mozzarella gleichmäßig darauf verteilen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 10 Minuten stocken lassen. Dann offen im Backofen auf der 2. Schiene von unten weitere 5 Minuten stocken lassen. Frittata zum Wenden auf einen Topfdeckel gleiten lassen, umgedreht in die Pfanne geben und in 2-3 Minuten im Backofen fertig backen.

Bild

Balsamico-Zwiebel-Marmelade

Zutaten:
1 kg rote Zwiebeln
Butter
100 ml Balsamico (ich benutzte immer eine Mischung aus einem guten 12 Jahre alten und einem günstigeren)
1 1/2 EL brauner Zucker
1 Esslöffel Honig
Salz und  Pfeffer aus der Mühle
3 Zweige ThymianZubereitung:
Die Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Butter in einer großen Pfanne schmelzen lassen und die Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Thymian zufügen. Für ca. 30 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten – die Zwiebeln sollen glasig werden, aber nicht bräunen. Regelmäßig rühren.

Den Zucker und den Balsamico zufügen und weitere 30 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Zwiebeln mehr oder weniger trocken und der Balsamico verkocht ist. Je langsamer die Zwiebeln schmoren, desto besser schmecken sie.
Den Thymian entfernen und die Zwiebeln in ausgekochte Twist off-Gläser einfüllen.
Gekühlt halten sie sich auf jeden Fall einen Monat, eher länger.

Bild
Bärlauch-Macadamia-Pesto
Zutaten:
1 Bund Bärlauch
1ne handvoll Macadamianüsse
50g Parmesan, oder Pecorino
50-75ml Olivenöl ( die Qualität des Öles ist entscheidend für den Geschmack)
Fleur de Sel (Grob)
Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung:
Macadamia in einer beschichteten Pfanne ohne Öl rösten, in der Zwischenzeit den Bärlauch waschen und in kleine Stücke schneiden. Parmesan von der Rinde befreien und auch in kleine Stücke teilen. Nachdem die Nüsse geröstet sind alle Zutaten in einen großen Mörser geben und alles zu einer homogenen Masse verarbeiten. Ich mache mein Pesto immer im Mörser, dass gibt mir einfach das Gefühl dass es besser schmeckt, ist aber kein muss, geht auch in der Küchenmaschine/ Mixer.
Bild
Spargelspitzen
Zutaten:
1 handvoll Spargelspitzen
1EL Olivenöl
Salz und Chili aus der Mühle
Öl in der Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen und Spargelspitzen solange darin braten bis sie bissfest gegart sind, anschließend mit
Salz und Chili würzen.
Bild
Schaut doch auch mal bei Oli von http://puhlskitchen.com/ vorbei !!!
Bild